Keine Kunst im Warenkorb
Josh Keyes> Künstler

Kaufen Sie Street Art Graffiti Moderne Kunst, Drucke, Originale, Skulpturen und Gemälde des Künstlers Josh Keyes.

Josh Keyes existiert gleichermaßen in der Welt des Surrealismus und des Realismus. So widersprüchlich dies auch erscheinen mag, seine Kunst schafft es, physiologische Genauigkeit und extremen Fotorealismus mit einer öko-surrealistischen Szenerie und Interaktionen in Einklang zu bringen. Seine Arbeit fühlt sich vertraut an, ist für uns jedoch verstörend und dient als alarmierende Erinnerung an die Dekadenz der Erde. Geboren in einer Künstlerfamilie, wurde Josh Keyes ermutigt, eine Karriere als Künstler einzuschlagen und studierte an der School of the Art Institute of Chicago und der Yale University. Von Gemälden auf Leinwand bis hin zu Skulpturen wurde Keyes' Kunst für ihre außergewöhnliche Liebe zum Detail und Realismus gelobt. Man mag seine Arbeit mit Collagen und Fotografien verwechseln, doch ein zweiter Blick auf die von ihm geschaffenen Werke wird die realistische Präzision deutlich machen. Diese bemerkenswert genauen Darstellungen der von ihm geschaffenen Objekte, meist Tiere, stehen in einem aufrüttelnden Gegensatz zum Surrealismus der allgemeinen Umgebung. Dies ist vielleicht das auffälligste Merkmal seiner Kunst. Die Welt von Josh Keyes ist eine öko-surrealistische Dystopie, in der Tiere ihrer natürlichen Umgebung beraubt und gezwungen wurden, umzusiedeln. Seine Kompositionen beinhalten Tiere, die durch eine Welt wandern, die von Menschen zerstört und verlassen wurde. 

Josh Keyes Graffiti Modern Pop Artwork kaufen

Daher sind Autowracks, leere Räume und Graffiti-Tags einige gängige Themen, die die Künstlerin verwendet, um den Eindruck von Verfall und Verwüstung zu erwecken. Die letzten verbliebenen Bewohner der Erde sind Tiere, die nun die Räume erobert haben, die in der Vergangenheit vom Menschen dominiert wurden. Seine Arbeit zeigt eine Version unserer Welt, die unter den Eingriffen des Menschen gelitten hat.

Dies ist Keyes' Mythologie und düstere Vision. Durch seine Arbeit persifliert er die Apathie der Menschen gegenüber der fortschreitenden Zerstörung des Planeten. Globale Erwärmung, Luftverschmutzung und die Verschmutzung der Ozeane sind einige der Themen, die Keyes in seiner Arbeit ironisch aufgreift. Der Preis für unsere Gleichgültigkeit ist laut dem Künstler das Aussterben unserer Spezies. Mit dem Verschwinden des Menschen werden die einsamen Landschaften im Laufe der Zeit von der Vegetation verschlungen oder unter Wasser zugewachsen.
Graffiti ist eines der letzten Zeugnisse der einstigen menschlichen Präsenz. Daher hat Graffiti in der Kunst von Keyes eine ikonographische Bedeutung, weil es die Konnotation mit sich bringt, dass wir Menschen früher hier waren, aber nicht mehr. Diese Erkenntnis ist provokant, aber alarmierend und zeigt das Interesse des Künstlers, seine persönlichen Ansichten zum Thema Umweltkrise zu äußern. Auf die Frage nach der Einbindung von Graffiti in seine Arbeit sagte der Künstler: „Ich finde Graffiti in der ganzen Stadt in Portland, Oregon. Manchmal versuche ich mich an einem Tag, aber ich bin nicht so toll. Ich versuche, Graffiti zu finden, die lyrisch sind, fast wie abstrakte Malerei, es hat eine Ladung. Ich ändere die Farben der Tags, um harmonische Beziehungen zu den Bildern herzustellen.“

Seine Kunst basiert auf einem markanten Gegensatz. Der Sicherungsrealismus lässt den Betrachter die Bilder identifizieren und sich mit ihnen vertraut fühlen. Auf der anderen Seite spielt der Surrealismus eine satirische Rolle und löst ein Gefühl der Angst aus, wenn wir erleben, wie vertraute Landschaften in eine deformierte Dystopie, eine postapokalyptische Realität werden. Diese bizarre und unvereinbare Gegenüberstellung von Natürlichem und Unnatürlichem, dem Menschengemachten, dient Keyes als Ausdruck seiner Besorgnis über den aktuellen globalen Klimawandel und die Auswirkungen des Menschen auf die Umwelt.

Diese Sorge wird durch die Darstellung von Tieren hervorgehoben, die verloren und aus ihrer natürlichen Umgebung vertrieben wurden. Sie sind in Gefahr und weit weg von ihrem natürlichen Ökosystem, in dioramische fantastische Situationen versetzt. „Die Tiere tauchen auf den Seiten meines Skizzenbuchs manchmal als einzelne Studien auf, die einen schematischen Raum einnehmen, während andere durch dystopische Landschaften wandern wie Exemplare oder Dioramen aus einem mysteriösen Naturkundemuseum.“, sagt er.
Keyes steht der Zersiedelung und deren Auswirkungen auf die Natur skeptisch gegenüber und möchte diese Frage stellen: Was kann die Zukunft bringen, wenn der Mensch weiterhin in unsere ländliche Umgebung eingreift? Die Antwort des Künstlers ist seine Arbeit, die auf der Idee basiert, dass unser Planet ein kompliziertes System ist und die Anwesenheit des Menschen für die Zukunft der Erde irreversibel entscheidend sein kann. Mit anderen Worten, seine Arbeit spiegelt seine Vorstellungen vom heutigen Umweltzerfall wider: „Die Arbeit ist bizarr und gruselig, so empfinde ich die Welt heutzutage. Die Ideen hinter der Arbeit sind eine Kombination aus persönlichen Erfahrungen und öffentlichen, politischen und ökologischen Anliegen. Viele Stücke/Bilder sind wie Seiten aus einem Tagebuch, andere sind direkte Antworten auf die Schlagzeilen in der heutigen Zeitung.“

Der theoretische Kontext seiner Arbeit wird mit mythologischen und folkloristischen Themen – insbesondere den Legenden und Geschichten der amerikanischen Ureinwohner – und der Bildsprache zwischen Träumen und Albträumen verbunden, um eine tiefe existenzielle Angst und Unsicherheit auszudrücken. In der Dystopie von Keyes interagiert die Natur auf abstrakte und verstörende Weise mit dem urbanen Leben, die ästhetisch an wissenschaftliche Lehrbuchillustrationen und anatomische Diagramme erinnert.
Gleichzeitig ist einer der größten Einflüsse des Künstlers die Realität selbst. „Meine Arbeit entwickelt sich weiter und wächst und spiegelt die Ereignisse in meinem Leben und in der Welt um mich herum wider. Ich betrachte die Arbeit als eine imaginäre Welt oder Geschichte, die auf der Realität basiert.“ Schließlich wuchs er in Tacoma, Washington, auf und war Zeuge der Dezimierung der umliegenden Wälder durch die Holzindustrie. Daher sind zeitgenössische Ereignisse auch eine Quelle der Inspiration für Keyes und sind mit seiner Sensibilität für Umweltfragen verbunden.

Die hybride Welt, die Keyes geschaffen hat, setzt Schritte auf Surrealismus und Fotorealismus, eine Mischung, die den Betrachter verunsichert, uns unsicher und einer ungewissen und schelmischen Zukunft ausgesetzt fühlen lässt. Im Zentrum der Arbeit steht die Sorge um unser Überleben und die Zukunft der Erde. Seine Arbeit ist komplex und sehr persönlich und spiegelt den Einfluss von Science-Fiction-Filmen, dystopischen Romanen, Folklore und zeitgenössischen Themen und Ereignissen wider. Das Ergebnis ist eine alarmierende, aber faszinierende Gegenüberstellung zwischen dem Natürlichen und dem vom Menschen Geschaffenen, die Josh Keyes zu Recht als einen der ikonischsten ökosurrealistischen Künstler unserer Zeit etabliert.